A A A

26.06.2022 11 Uhr Weißer Saal (Verlegt vom 13.02.2022)

Malion Quartett (Alexander Jussow, Violine, Jelena Galic, Violine, Lilya Tymchyshyn, Viola, Bettina Kessler, Violoncello

Hariolf Schlichtig, Viola

 

W.A. Mozart Streichquintett Es-Dur KV 614

Johannes Brahms Streichquintett G-Dur op. 111

 

Das junge Malion Quartett vereint vier leidenschaftliche Kammermusiker, die nach zahlreichenAuszeichnungen eine erfolgreiche Konzerttätigkeit mit Gastspielen bei renommierten Festivals und Reihen aufgenommen haben.

Der Bratschist Hariolf Schlichtig ist ein international gefragter Kammermusiker, der als ehemaliges Mitglied des Cherubini Quartetts heute in vielfältigen musikalischen Konstellationen aktiv ist. Er hat das Malion Quartett über einen längeren Zeitraum hinweg als künstlerischer Mentor begleitet und freut sich auf das gemeinsame Musizieren, bei den zum Saisonabschluss zwei Perlen des Streichquintettrepertoires erklingen werden.

Heiter-gelöstes Musizieren und abgrundtiefe Melancholik durchdringen sich in Mozarts letztem Kammermusikwerk für Streicher, dem Streichquintett Es-Dur KV 614.

Mit seinem 2. Streichquintett in G-Dur op. 111 sah Johannes Brahms sein Schaffen im Sommer 1890 als beendet an - allzu voreilig, wie sich zum Wohle der Nachwelt bald herausstellen sollte. Eine Art melancholischer Heiterkeit und eine dem Csárdás abgelauschte Fröhlichkeit mischen sich ins vielgestaltige Tongemälde dieses vielleicht kontrastreichsten Streicherwerks von Brahms.