A A A

Home

 

Musikalische Akademie Stuttgart - Saison 2016/17


Liebe Freunde der Musikalischen Akademie,

auch in der bevorstehenden 27. Spielzeit der Musikalischen Akademie möchten wir Ihnen wieder ein facettenreiches Programm anbieten. Eine stimmige Werkauswahl und die reiche Vielfalt der Besetzungen kennzeichnen unsere Reihe bekanntermaßen seit vielen Jahren.

Begleiten Sie uns in der kommenden Saison auf eine sicherlich erlebnisreiche Erkundungstour durch das europäische Kammermusikschaffen. Wir setzen dabei unter anderem französische, skandinavische und österreich-ungarische Akzente und widmen uns aber natürlich auch ausgiebig den großen Meisterwerken und manch kammermusikalischer Rarität.

Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie im Februar: Robert Schumanns genialen Genrestücken für verschiedene Instrumentalkombinationen stellen wir die "Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" gegenüber, Viktor Ullmanns letztem Theresienstadter Werk (nach dem Text von Rainer Maia Rilke). Die Pianistin Silke Avenhaus und Götz Schulte vom Münchner Residenztheater sind hier die Interpreten.

Viele passionierte Kammermusiker von internationalem Ruf bilden seit Jahren das Rückgrat des Ensembles der Musikalischen Akademie. Wir freuen uns über einige bemerkenswerte neue Partner:

Dirk Mommertz, der Pianist des renommierten Fauré Klavierquartetts, wird im Zusammenspiel mit Bläserfreunden im November erstmals bei uns auftreten und im kommenden Mai ist erstmals die erfolgreiche Wiener Pianistin Jasminka Stancul zu Gast.

Ganz besonders freuen wir uns auf Valentin Erben, den langjährigen Cellisten des Alban Berg Quartetts. Er wird im Oktober bei Schuberts großem C-Dur-Quintett mitwirken.

Daneben erwarten wir etliche junge Musikerinnen und Musiker, darunter die Solohornistin des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters Claudia Strenkert und die japanische Bratschistin Hiyoli Togawa.


Wir wünchen Ihnen und uns eine erfolgreiche Saison mit viele erhellenden und beglückenden Konzerteindrücken!

Ihr Ulf Rodenhäuser

Künstlerischer Leiter